Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Schülerpraktikum | Projekttagebuch

Tag 1: Montag

Heute war der erste Tag meiner Betreuung eines Schülerpraktikums. Ich durfte zu meiner Schulzeit kein Praktikum absolvieren. Aus irgendwelchen Gründen war das in den 90ern am Gymnasium in NRW (nur an unserem Gymnasium?) nicht üblich. Daher war ich vermutlich nervöser, als der Praktikant selbst. Um mir einen Eindruck seiner Fähigkeiten zu verschaffen, sind wir zunächst Grundlagen der Python Programmierung durchgegangen. Der interessierte Leser sei dazu auf mein (noch unvollständiges) Python Tutorial verwiesen.

Wir haben uns über die Grundstruktur eines Python Programms bis zu Variablen, Bedingungen (if...elif...else) und Schleifen (for a in b) vorgearbeitet. Im Anschluss daran habe den Praktikanten gebeten, eine einfache Aufgabe zu implementieren: Die Umwandlung eines Buchstabens, eingegeben über die Tastatur, in den entsprechenden Morsecode, dargestellt als Punkte und Striche. Das klappte schon recht gut, weshalb ich die Aufgabe noch erweitert hatte und er die Eingabe ganzer Wörter ermöglichen sollte. Das I-Tüpfelchen war dann, das Programm auf einem Raspberry Pi zur Ausführung zu bringen und entsprechend der Morsecodes eine LED blinken zu lassen. Das funktionierte schon sehr gut und der erste Vormittag war dann auch recht schnell um.

Nach der vorgeschriebenen Mittagspause (bei 14 Jährigen 1h!) haben wir uns dann an die Anforderungsaufnahme und -beschreibung der Wochenaufgabe gemacht: Die Realisierung einer Ampelschaltung mit Python und einem Raspberry Pi.

Tag 2: Dienstag

Den zweiten Tag haben wir zunächst mit einer Wiederholung der gestrigen Inhalte begonnen. Dann gab es einen kleinen Exkurs in Sachen Quellcodeverwaltung mit git und warum das elementar wichtig ist. Dazu haben wir dann auch einen Benutzeraccount bei Github angelegt und ihn unserem Team hinzugefügt. Wir haben die Anforderungsdokumentation abgeschlossen und diese zusammen mit den bisherigen Ergebnissen einem git-Repository hinzugefügt.

Den restlichen Tag hat der Praktikant an der Realisierung der Wochenaufgabe gearbeitet und bereits sehr zufriedenstellende Ergebnisse produziert.

Share This

Share This

Share this post with your friends!